Haken

Einen Haken an die erste Woche der Kur machen. Jo, eine Woche bin ich morgen nun schon hier, sieben Tage und doch recht schnell angekommen. Das erste Wochenende war weniger langweilig als befürchtet, und aufgrund des strahlenden Sonnenscheines mit einigen zehntausenden Schritten in der Umgebung behaftet. Und Besuch hatte ich hier ja auch.

Den Altersdurchschnitt senke ich hier in der Klinik wohl erheblich. Einige wenige Mittfünfziger dürften zu den Jüngeren hier gehört haben. Bisher. Sonst liegt das Alter der Kurgäste eher bei 65-70 Jahren. Alte Männer mit eher grauen Gesichtern, manchmal in Begleitung ihrer Ehefrauen. Noch ältere Frauen mit Klunkern an den Fingern und/oder um den Hals. Nicht immer ganz so sichtbar krank wie die Männer. Und insgesamt weniger. Von der Anzahl her.

Rollatoren und Unterarmgehhilfen, viel Geschnaufe und Gehuste.

Das erdet dann wieder. Wenn man eben problemlos Treppen steigen kann, schwimmen, Eisen biegen, Essen vom Buffet holen. Auf dem Deich herumrennen, im Wald, den Salzwiesen oder am Strand. Fotos machen. Auf dem Ergometer strampeln. Ohne Luftnot.
Können viele hier nicht, zumindest nicht ohne Hilfe. Und selbst dann nur beschwerlich.

Ja, es macht dankbar. Dankbar für das was ist. Ohne Haken.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedanken, Infarkt, Jogginghose, Kur, sonstiges, SPO117, Winter abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Haken

  1. wolkenbeobachterin schreibt:

    Komm gut durch Woche zwei und gute Besserung. Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

Gib meinetwegen Deinen Senf dazu, ich schau gleich mal drüber ;)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s