Angekommen

St. Peter-Ording nun also. Schleswig-Holstein, Westküste. Nordfriesland. Wie Ostfriesland, nur ohne Wallhecken und mit Schafen statt Kühen.
Drei Wochen Kur, mit der Option zu verlängern. Den Infarkt abschließen, für mich. Nicht in echt. Logisch.
Vier Stunden Anfahrt, ohne Eile. Oft rechte Spur. Konzentriert. Das hat mich doch etwas müde gemacht. Also Kaffee. Dann dort eingetrudelt, gegessen, ins Zimmer eingezogen.
Den halben Hausstand dort verteilt. Passt. Gerade so, aber passt.
Fünfmal zum Auto hin- und herlaufen hat mich auch nicht munter gemacht, genauso wenig wie das graue miese Nieselwetter.

Der Blick aus meinem Zimmerfenster im zweiten Stock dann schon. Angekommen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Familie, Gedanken, Infarkt, Jogginghose, SPO117, Urlaub, Winter abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Angekommen

  1. chaos-gytha schreibt:

    Viel Erfolg und alles Beste für deine Gesundung

    Gefällt mir

Gib meinetwegen Deinen Senf dazu, ich schau gleich mal drüber ;)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s