Fragenfragen

liebster-awardSusanne von pyrolim.de hat mich dankenswerterweise gemeinsam mit dem Monochromrassist, mit Michèle, einem Opa, dem Silvernerd und Sonny für den Liebsten-Blog-Award nominiert. Da bin ich nun also wohl so eine Art Doppelawardist. Cool! Das Stöckchen liegt hier auch schon ein paar Stunden länger auf der Wiese herum, und so will ich es schnell mal ungezielt über den Zaun werfen. Bevor es mir noch irgendwann die Klingen am Rasenmäher kaputt macht.


Die Regeln sind recht einfach und in der Reihenfolge sicher variabel:

  • Danke der Person, die Dich für den Liebster Award nominiert hat und verlinke das Blog in Deinem Beitrag.
  • Beantworte die 11 Fragen, welche Dir der Blogger, der Dich nominiert hat, stellt.
  • Nominiere 3 bis 8 weitere Blogger für den Liebster Award.
  • Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für Deine nominierten Blogger zusammen.
  • Schreibe diese Regeln in Deinen Artikel zum Liebster Award, damit die Nominierten wissen, was sie tun müssen.
  • Informiere Deine nominierten Blogger über die Nominierung und Deinen Artikel.

Ich versuche dann mal die von Susanne gestellten Fragen zu beantworten.

Mit wem würdest Du gern einmal frühstücken? So aktuell? Mit Putin. Da kann er nicht vor mir wegrennen.

Welche bereits gestorbene Person hättest Du gern interviewt? Interviewt wäre wohl zu viel des Guten. Unterhalten hätte ich mich gerne mit so einigen. Verschiedensten. Mit Gandhi zum Beispiel, mit Clara Zetkin  oder auch Kurt Cobain. Mit einigen anderen auch noch, nur auch WordPress hat ja keine unendliche Serverkapazität.

Sport oder Kultur – was liegt Dir näher? Eher Sport. Also, hier von der Couch aus. Hauptsächlich. Bin ja quasi ein ständiger Titelverteidiger, so als Wälzmeister.

E-Book oder Papier? Beides. Wie es gerade besser passt. Der elektronische Anteil stieg aber in letzter Zeit deutlich. Weil es meist besser passte.

Bei Fotos: Schwarzweiß oder Farbe? Wenn schwarz/weiß, dann immer auch RAW. Farbe mag ich prinzipiell lieber. Bisweilen hat s/w aber schon seine ganz besondere Wirkung. Selbst schon eine reduzierte Farbtiefe gefällt mir oft auch mal ganz gut.

Fotografierst Du lieber mit dem Handy oder der Kamera? Ganz klar, mit der Kamera. Also mit einer der Kameras. Die Smartphonelinse hat in meinen Augen nur einen einzigen ganz klaren Vorteil. Sie ist eben immer, na gut fast immer, dabei und schnell zur Hand. Das ist schon ein Killerargument dafür. Ich versuche eben so oft es geht, eine richtige Kamera mitzunehmen. Auch die inetill… intellegi… intgellite…

… schlaueste Automatik vertut sich eben immer mal wieder, und dann möchte ich das eben selbst einstellen können.

Wie viel Zeit investiert Du in Dein Blog? Ich investiere ja hauptsächlich Buchstaben, die ich versuche zu Silben und Wörtern zu formen. Auf die Uhr schaue ich da nicht so genau. Sind ja nur langweilige Zahlen auf so einer Uhr. Die wiederholen sich auch immer. Für diesen Beitrag habe ich aber trotzdem mal auf das Zeiteisen gelinst. Alles in allem ca. eine dreiviertel Stunde.

Kennst Du Schreibblockaden und wie löst Du sie? Da ich nur was schreibe, wenn ich so wie hier, brachial dazu gezwungen werde, oder eben wenn ich gerade Lust dazu habe, kenne ich so etwas wie … … was war noch gleich das Thema der Frage?

Wie oft kommentierst Du auf anderen Blogs? So oft, wie ich denke etwas mit ein klein wenig Sinn und Verstand kommentieren zu können. Vielleicht sogar etwas beitragen zu können. Manchmal. Und wenn ich dann auch noch die Lust dazu habe, und die Zeit natürlich.

Wie gewinnst Du Leser für Dein Blog? Ich kaufe mir regelmäßig einige von diesen Bloglesertombolalosen an der Tankstelle und sortiere dann die Nieten aus. Manchmal gewinne ich dann ein paar.

Liebster Award – Last oder Lust? Och, es gibt sicher schlimmere Dinge. Die Häufigkeit macht es sicher etwas aus, ob es dann irgendwann vielleicht doch eher nervt. Grundsätzlich ist so ein Stöckchen für mich schon interessant.  Alle halbe Jahre, oder so.


Meine eigenen Fragen an euch sind:

Wenn Du etwas (außer der Unterschrift) mit der Hand schreibst, eher mit Füller, Kuli oder Bleistift?

Wie viele Telefonnummern kennst Du noch auswendig? Also, ohne Zettel, Liste, Telefonbuch oder Handyeintrag.

Wann hast Du das letzte Mal Grünkohl gegessen?

Wer war der Autor/die Autorin/das Autores des letzten Buches, welches Du in der Hand gehalten hast?  Das Format des Buches ist nicht wichtig. Nur eben ein Buch, keine Zeitung.

Wie viele Stunden am Tag läuft bei Dir das Radio. UKW, Langwelle oder Webradio ist egal.

Die Heizung steht bei Dir heute Abend eher auf 3 oder auf 5?

Ab welcher Entfernung  gehst Du nicht mehr gerne zu Fuß?

Welches Deiner Laster empfindest Du als Last?

Wie sehr nervte Dich die letzte Frage?

Wenn Ei zum Frühstück, lieber gekocht oder gebraten? Männer! Gekrault ist diesmal keine Option.

Lieber barfuß oder Lackschuh?


So, und nun meine Nominierungen. Ich überlasse es denen, die das hier lesen, ob sie meine Fragen aufgreifen und beantworten, oder es einfach ignorieren. Einerseits weil ich heute etwas faul bin, andererseits, weil ihr ja alle schon groß seid.

Also, seid groß!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Jogginghose, Stöckchen abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Fragenfragen

  1. Pyrolim schreibt:

    Lang hat’s gedauert, aber jetzt kommt er endlich: der lobende Kommentar für Deine lesenswerten Antworten und intelligenten Fragen. Vielen Dank, dass Du mitgemacht hast. Ich schwöre auch hoch und heilig, keine Awards mehr zu verteilen. Irgendwann ist diese Phase vorbei.

    Gefällt 1 Person

  2. ladyfromhamburg schreibt:

    Ich muss zugeben, deine unterhaltsame Art die gestellten Fragen zu beantworten und deine meine Phantasie durchaus anregenden neuen Fragen haben was. ^^ Es hat mir jedenfalls Vergnügen bereitet, deinen Blogpost zu lesen!
    Herzlichen Glückwunsch zur Awardverleihung! Das möchte ich natürlich auch noch sagen!

    Wenn mir der ein wenig kettenbriefhafte Charakter, das relative häufige und meist umfangreiche Nominieren und ganz speziell das Beantworten von manchmal arg persönlichen Fragen nicht so widerstreben würde, hätte ich sicher schon manchmal anders auf eine Awardverleihung reagiert und das Stöckchen angenommen. Auch hier gefällt mir deine Variante des nicht gezielt Nominierens sehr! Wer mag, erzählt von sich und hat deinen kleinen Fragenleitfaden. Prima!

    LG Michèle

    Gefällt 1 Person

    • ickemich schreibt:

      Öhem, Danke! für die Blümchen.

      Ich denke, man sollte auch diese Freizeit-/Hobbybloggerei nicht in der völligen Ernsthaftigkeit versinken lassen. Und ja, es sollte freiwillig bleiben, ein Stück weit Spaß machen. Selbst bei schwierigen Themen.
      Vielleicht kann einiges zum Nachdenken anregen, aber auch nur vielleicht. Wir sind doch alle schon groß. Manchmal. :)

      Gefällt mir

  3. Christiane schreibt:

    Ich mag deine Fragen (UND deine Antworten), aber ich hab keine Lust auf das ganze Drumherum. Eigentlich. Mal sehen ….

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.