Begrenzungen

begrenzungenNein, eine Grenze hat Tyrannenmacht;
Wenn der Gedrückte nirgends Recht kann finden,
wenn unerträglich wird die Last, greift er
hinauf getrosten Mutes in den Himmel
und holt herunter seine ew’gen Rechte,
die droben hangen unveräußerlich
und unzerbrechlich, wie die Sterne selbst.
Der alte Urstand der Natur kehrt wieder,
wo Mensch dem Menschen gegenübersteht.
Zum letzten Mittel, wenn kein andres mehr
verfangen will, ist ihm das Schwert gegeben.

Friedrich von Schiller
»Wilhelm Tell«, aus der Rütliszene

Wieder  ein Beitrag zu einem der älteren Themen
zu Myriades etwas anderem Fotoprojekt.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Fotoprojekte, Jogginghose, Sonntag abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Begrenzungen

  1. ickemich schreibt:

    Oh, Danke! Dann bleib ich mal bei den Klassikern. :)

    Hab ja noch ein paar Stichwörter aufzuholen.

    Gefällt mir

  2. Myriade schreibt:

    Deine Fotos mit Text gefallen mir prinzipiell sehr gut. Diesen finde ich sehr zeitgemäß: „eine Grenze hat Tyrannenmacht“. Ja, das kann man nur hoffen, wenn man sich den Zustand der Welt so ansieht ……

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.