Regeln

SAM_1330Man sollte ja die Regeln kennen, bevor man sie brechen kann. Das heißt natürlich auch, dass man sich mit Regeln beschäftigen, sie lernen muss, sogar zunächst einmal anwenden. Ja, jede Regel hat so ihre Ausnahmen und es ist meist mehr oder weniger intelligent, eigene Ausnahmen zu machen. Gerade von Regeln, die man nicht selbst aufgestellt hat. Kostet dann oft ein paar hundert Euro und unter Umständen ein paar Gummipunkte im Verkehrszentralregister zum Beispiel.

Oder es kostet Nerven. Die von der @quergerade zum Beispiel. Warum? Nun, ich erwähnte vielleicht beiläufig schon einmal dieses #fotoprojekt2015 bei Twitter. Letztes Jahr war es natürlich noch das #fotoprojekt2014, logisch. Man kann das toll finden, oder ätzend. Man kann den Hashtag muten oder listen. Man kann sich dass still und leidgeplagt ertragend anschauen, oder auch einfach mitmachen.

Wenn man mitmacht, dann sind ein paar ganz simple Regeln zu beachten. Nicht, weil @quergerade eine tyrannische Herrscherin der Projektserver ist, sondern weil dieses Fotoprodings eine kreative Herausforderung sein soll. Ein Stichwort pro Woche innerhalb von 7 Tagen zu einem eigenen Foto zu verwursten. Einem Knipsbild auch gerne. Manche schreiben noch in einem Blog etwas dazu, viele posten nur das Bild. Bei Twitter oder sonst wo.

Wie und wo auch immer, es ist kein Wettbewerb, sondern eher eine Einzelherausforderung an die Mitmachenden. Eigenes Bild in sieben Tagen mit einem Hashtag zu posten. Klingt nicht schwer.  Ist es dem einen oder der anderen aber scheinbar. Das nimmt manch anderem Mitmachern und der Initiatorin eben den Spaß, es frustriert, es nervt.

Wie gesagt, nur wer die Regeln kennt, kann sie auch brechen. Muss es aber nicht! Ob es das wert ist, um für sein „Google-Bildersuche“- ,“Festplattenfund“- oder „imletztenUrlaubvorachtJahrenwaresjasotoll“- bildchen ein paar Sternchen mehr zu erhaschen, darf sich jeder und jede gerne selbst beantworten. Ihr seid ja schon groß.

Der Preis, für die vier oder fünf Sternchen mehr, wäre dann wohl der Spaß. Der eigene und eventuell auch der von anderen. Überlegt es euch.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter #fotoprojekt2015, Fotoprojekte, Gedanken, Jogginghose, sonstiges, Twitter veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.