Vierzehn

Statt nun einen epischen Rückblick auf ein doch recht passables Jahr zu halten, schaue ich auch heute schon lieber wieder nach vorne. Auf die Herausforderungen des nächsten Jahres. Okay, erstmal auf die der zweiten Dezemberhälfte.
Was allerdings jetzt schon bleibt, sind die Bilder im Kopf. In meinem Kopf.
Nun, ein paar Geräusche und Gerüche bleiben sicher auch, die haben hier wohl eher nichts zu suchen.

Ein paar der Bilder will ich euch aber hier lassen. Ob ihr das nun wollt, oder nicht.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter sonstiges veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Vierzehn

  1. Christiane schreibt:

    Am Rande: ich bewundere deinen Vollmond :-)

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.