Veränderungen

Sie stehen mal wieder an, diese Veränderungen. Bei mir. Absehbar, diesmal im Beruf.
Nicht dramatisch. Nichts, was ich nicht schon ein paarmal mitgemacht hätte, aber sie stehen nun mal an.
Ich begreife Veränderungen meist positiv. Ich lass mich dann auch lieber mal etwas enttäuschen, als schon mit einer negativen Grundstimmung da ran zu gehen. Kamen bis her auch selten vor. Die Enttäuschungen, nicht die Grundstimmung.

Nun also ab Oktober wieder mal ein neuer Chef. Der Chefchef bleibt der gleiche. Eine neue Abteilung, andere Arbeit. Mehr drinnen. Noch mehr. Aber man wird ja auch nicht jünger, und ist nicht mehr für jedes Wetter freundlich empfänglich. Mir soll es also recht sein und ich freue mich auch,  nach dem Gespräch heute, auf die neue Wirkung, die ich hinterlassen kann. Ein Stück weit weniger Verantwortung, vielleicht sogar etwas weniger Zeitaufwand für die tägliche Routine. Kaum noch Meetings \o/
Karriere lag mir noch nie so besonders und finanziell bleibt auch diesmal alles beim alten. Wichtig ist mir, dass trotz der Veränderung, der tägliche Heimweg machbar ist, und das ist er. Locker!

Auch wenn meine Familie zur Zeit eher ‚auf der Flucht‘ vor mir ist, ist sie doch der ruhende Pol in meinem Leben. Okay, streicht das ruhende. Nur der Pol!
Nee, klingt doof. Streicht die Streichung.
Ihr wisst, was ich meine.

Tag 21 von 29
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 29Tage veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Veränderungen

  1. arabella50 schreibt:

    Veränderung ist alles.
    Die Ente auf dem Weiher hat’s vertrieben auf die Schnelle.
    Es ist auf dieser Welt kein Platz für eine ruhige Stelle.

    Herzlich danke ich für deinen Besuch in meinem Garten. Du bist ein sehr gern gesehener Gast. Liebe Grüße, Arabella

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.