Besuch

Samstag, der erste von vier ohne Anhang
Okay, Party on!
Oder nee, doch nicht. Das Alter, ihr wisst schon.
Besuch war ja auch angekündigt. Kam dann nachmittags sogar reingeschneit. Frisch von der Insel, noch mit Strand in den Schuhen sozusagen. Auf der Rückfahrt ins eigene Heim.
Ja, einer dieser Twittermenschen. Nebst der Frau an seiner Seite und dem Meter.
Eigentlich wollte er schon auf der Hinfahrt zur Insel auf einen Kaffee bei mir vorbei schauen. War dann aber doch zu früh, zu knapp, zu viel Vorfreude auf den Strand von Norderney. Verständlich. Dann eben auf der Rückfahrt. Zum Tee. Auch gut, sehr gut sogar.
Ja, ich bin schon etwas neugierig auf einige der Menschen hinter den Twitteraccounts, auf Menschen allgemein. Da fahre ich auch schon gerne mal in Kassel von der Autobahn runter, um ne gute Stunde mit dem Herzbuben von Petra in so einem McCafé zu sitzen. Immer wieder interessant. Ein kleines Stück raus, raus aus der virtuellen Welt. Jedesmal ein kurzer Link zum wirklichen Leben.

So auch heute. Und wieder war es ein sehr  netter Link mit nettem Anhang. Die kurze Zeit reicht sicherlich nicht aus, um auch nur ansatzweise gegenseitig über die jeweiligen Lebensgeschichten zu philosphieren, aber das muss es ja auch gar nicht. Man erfährt eben etwas mehr vom anderen, mehr als selbst durch exzessives Onlinestalking möglich wäre, und das reicht ja dann auch. Rundet das Bild vom sonst meist nur virtuellen Gegenüber eben etwas ab.
Zumindest heute bei mir. Und bei den drei Besuchern vielleicht auch.

Und nun also doch Party on! Mein Kollege wird ja wohl nur einmal 40. \o/

Tag 5 von 29
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 29Tage veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Besuch

  1. ikselwak schreibt:

    Ich bin gerührt und habe deinen Beitrag eben dem Herzbuben vorgelesen … er hat auch gelächelt . Gruß Petra :)

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.